Ortsname geändert: Tabarz darf sich ab sofort Heilbad nennen

Der Kurort Tabarz im Landkreis Gotha darf sich ab sofort Bad Tabarz nennen. Das Prädikat „Kneipp-Heilbad“ hatte die Gemeinde bereits im vergangenen Jahr erhalten – als einziger Ort in Thüringen. Der Bescheid über den Namenszusatz vom Thüringer Innenministerium folgte am Donnerstag. Bürgermeister David Ortmann (SPD) sprach im Vorfeld von einem historischen Tag: Seit gut einhundert Jahren strebe Tabarz nach dem Titel „Bad“, nun sei es geschafft.

Neun gelbe Ortseingangsschilder mit dem neuen Namen hat die Gemeinde laut Ortmann bereits anfertigen lassen. Damit rückt Tabarz nicht nur im Alphabet nach vorne. Kneipp-Heilbad zu sein und den Zusatz „Bad“ zu tragen, bedeute auch, sich künftig noch stärker für Gesundheit, Kur und Tourismus einzusetzen, sagte der Bürgermeister. Er räumte jedoch ein, dass es noch einiges zu tun gebe. Tabarz sei noch nicht an jeder Stelle bad-verdächtig, sagte er mit Blick auf sanierungsbedürftige Gehwege und Straßen.

Der Ort verzeichnet den Angaben zufolge steigende Übernachtungszahlen. Von 2014 bis 2016 gab es ein Plus von acht Prozent, die Gäste blieben im Schnitt sechs Tage lang. Das liegt vor allem an den beiden Kliniken im Ort. Für sie sowie für Hotels und Pensionen könnte der Namenszusatz als Qualitätssiegel wirken. Gemeinde, Kliniken und Gastgeber schreiben daher nun Werbematerialen und Briefköpfe um. Die Einwohner von Tabarz müssen ihre Ausweise und andere Dokumente aber nicht ändern lassen: Erst wenn ein neues fällig ist, wird der Ortsname im Dokument in „Bad Tabarz“ geändert.

Quelle: MDR Thüringen (http://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/bad-tabarz-kneipp-heilbad-100.html)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.